David Sheldrick Wildlife Trust

www.elephantdiaries.org/fostering.html
www.elephantdiaries.org/fostering.html

Für Dr. Daphne Majorie Sheldrick wäre ein Leben ohne Elefanten, Nashörner und die Wildtiere Afrikas undenkbar. Sie wurde 1934 als Tochter eines Farmers in Kenias Nakuru District geboren und wuchs mit zahlreichen Tieren auf der elterlichen Farm auf. Bereits mit 3 Jahren erhielt sie von Farmarbeitern ein verwaistes Wildtier, das sie aufzog. Damals noch mit Name Jenkins besuchte Daphne die Nakuru Primary School und die Kenya High School.

Durch die spätere Heirat mit David Sheldrick und der gemeinsamen Arbeit im Tsavo-Nationalpark erhielt ihr Engagement für wilde Tiere und das Ökosystem eine weitere Dimension.

In den 70er Jahren gelang ihr einer der größten und wichtigsten Erfolge. Da Elefanten keine Kuhmilch als Ersatznahrung vertragen, war es lange Zeit unmöglich, verwaiste Jungtiere am Leben zu erhalten. Daphne Sheldrick entwickelte eine spezielle Milchmischung mit pflanzlichem Fett, die es von da an ermöglichte auch die kleinsten Elefanten großzuziehen.

Die von ihr gegründete Elefanten-Aufzuchtstation David Sheldrick Wildlife Trust in unmittelbarer Nähe von Nairobi ist mittlerweile weltberühmt. Seit Bestehen der Einrichtung fanden über 50 Jungtiere Aufnahme in der Station. Daphne Sheldrick gilt als „Mutter der Elefanten“ und wird international als Expertin geschätzt. Unter weiteren zahlreichen Auszeichnungen erhielt sie im Jahr 2000 die Ehrendoktorwürde der Universität Glasgow in Schottland.

2006 schlug Königin Elisabeth II. Daphne Sheldrick zur Dame Commander of the Order of the British Empire, das erste Mal in Kenia seit der Unabhängigkeit 1963.

Mit dem neuen Jahr 2011 machten 29 Elefantenwaisen den endgültigen Schritt zurück in die Wildnis und reihten sich in die wilde Herde aus Tsavos Norden ein.