Meldepflicht für artengeschützte Wirbeltiere

Wenn Sie ein artengeschütztes lebendes Wirbeltier im Münchner Stadtgebiet halten, muss dies bei der Unteren Naturschutzbehörde unverzüglich nach Beginn der Haltung angezeigt werden. Sämtliche Zu- und Abgänge von Tieren sind ebenfalls anzuzeigen.

Verwenden Sie bitte unser Formular zur Anmeldung geschützter Wirbeltiere [PDF], füllen Sie es vollständig aus und schicken es an die Untere Naturschutzbehörde. Fügen Sie die entsprechenden Herkunftsnachweise bei. Weiteres hierzu in unserer Hinweisseite.

Bei Umzug innerhalb des Stadtgebietes melden Sie bitte Ihre Tiere auf die neue Adresse um. Bei Umzug in eine andere Gemeinde sind die Tiere bei uns abzumelden und bei der neuen zuständigen Naturschutzbehörde anzumelden.

Die Meldepflicht gilt sowohl für den Abgebenden als auch für den Übernehmenden, d.h. der Abgebende meldet den Abgang aus seinem Bestand und der Übernehmende meldet den Zugang bei der jeweils für seinen Wohnsitz zuständigen Naturschutzbehörde.

Der Unteren Naturschutzbehörde München sind derzeit ca. 3000 private Halter geschützter Exemplare bekannt. Beim Abgleich der Buchführungspflicht der Zoogeschäfte wird jedoch deutlich, dass nur etwa jedes 10. artengeschützte Tier angemeldet wird.

Melden Sie Ihre artengeschützten Tiere deshalb an. Der Verstoß gegen die Meldepflicht ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Wer gewerbsmäßig mit besonders geschützten Tieren und Pflanzen handelt (Zoohandlung, gewerbliche Züchter, etc.), ist zur Buchführung mit täglicher Eintragung verpflichtet. Dies gilt auch für gewerbsmäßige Präparatoren und Schmuckhändler etc.. Die Buchführung muss jederzeit der Unteren Naturschutzbehörde zur Prüfung vorgelegt werden können.

Am 25.02.2005 ist die neue Bundesartenschutzverordnung in Kraft getreten. Näheres dazu finden Sie hier.

 

Hinweis:

Gefährliche Tiere (z.B. Riesenschlangen, Giftschlangen, Seeschlangen, Schnappschildkröten, Warane, Skorpione) müssen zudem beim Kreisverwaltungsreferat angemeldet werden.