Ernährung

Nahrung

Je nach Größe der Schlange werden die Kornnattern in Terrarienhaltung mit Mäusen, kleinen Ratten aber auch Küken gefüttert. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten um an Futtertiere zu kommen.

Es gibt viele Schlangenhalter die Ratten oder Mäuse selber züchten, was den Vorteil hat, dass die Tiere wissentlich gesund sind und Vitaminreich ernährt werden. Nachteil ist natürlich, die zusätzliche Arbeit und aufzuwendende Zeit und der Platz. Man kann die Futtertiere aber auch im Tierhandel kaufen.

Jedoch ist es verboten, säugende Mäuse- oder Rattenbabys ohne Muttertier zu verkaufen bzw. zu kaufen, da diese ohne Milch der Mutter nicht überleben würden, sollte die Schlange das säugende Jungtier nicht fressen. Hat man die Muttermaus oder -ratte zu Hause, kann man das Junge wieder zur Mutter zurück setzen. Wobei ich gegen die Lebendfütterung bin, überlasse das aber jedem selber.

Hier ist wichtig anzumerken, dass das Töten von Wirbeltieren generell nicht erlaubt ist und darf nur von ausgebildeten Fachleuten durchgeführt werden. Auch Mäuse und Ratten zählen zu den Wirbeltieren. Sobald man sie ohne einen entsprechenden Schein tötet, gilt das als Tötung von Wirbeltieren und ist strafbar! Aber näher möchte ich jetzt hier nicht darauf eingehen, denn das alles kann man auch bei den richtigen Stellen erfragen und erfahren.

 

Mittlerweile gibt es auch Frostfutter im Internet oder Tierhandel zu kaufen. Was bedeutet, die Tiere sind eingefroren. Diese Tiere werden vorher natürlich getötet. Meist geschiet das mit Gas und die Tiere schlafen ohne Schmerzen ein. 

 

Bevor man Frost füttert ist es notwendig, die Frosttiere wirklich gut aufzutauen, da sie auf keinen Fall mehr gefrostet sein dürfen. Das kann der Schlange gesundheitlich sehr schaden. Häufigste Beobachtungen bei schlechtem Futter, ist das Auswürgen der Futtertiere einige Tage nach der Fütterung. Bei falschen Parametern (Termperatur/ Luftfeuchtigkeit) im Terrarium kann es ebenfalls einige Tage nach der Fütterung zum Auswürgen des Futtertieres kommen.


Ich lege meine Frostmäuse immer auf die obere Lüftung des Terrariums oder unter einen Spot. Erster Vorteil, die Mäuse werden gut aufgetaut und sind auch schön warm. Das ist aber nicht zwingend. Man kann sie auch einfach bei Zimmertemperatur auftauen und dann verfüttern.Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie dann besser ans Futter gehen, wenn die Tierchen schön warm sind. Die Schnautze anföhnen soll auch u.a. helfen, bei Futterverweigerern.

 

Die Fütterung sollte bei Schlangen immer außerhalb des Terrariums statt finden. Es kann vorkommen, das sich zwei Schlangen in ein Futtertier verbeißen und sich gegenseitig verletzen können oder im schlimmsten Fall töten. Um dem vorzubeugen ist es ratsam, jede Schlange in einer separaten Futterbox unterzubringen. Bei einer Schlange kann im Terrarium gefüttert werden, aber es ist strengstens darauf zu achten, dass die Schlange keinen Bodengrund mitfressen kann. Ich bevorzuge die Futterbox.

Nach der Fütterung sollten die Schlangen nicht gehoben oder transportiert werden. Kurz; man sollte stress vermeiden. Auch das kann zum Auswürgen des Futtertiers führen.

Häutung

Die Haut einer Schlange ist nicht wie bei dem Menschen mitwachsend. Die Schlange muss sich Häuten, um wachsen zu können. Je nach Fütterungshäufigkeit wächst eine Schlange mehr oder weniger schnell bzw. häutet sich mehr oder weniger häufig. Das so genannte Natterhemd (die alte Haut) löst sich von der Schlange ab und wird von ihr an den Terrariengegenständen wie Steinen, Rinden oder wie bei mir, gerne am Palmenstamm abgestreift.

Die alte Haut sollte in einem Stück abgesteift werden. Wichtig ist die Haut zu untersuchen, um eventuelle Verletzungen festzustellen und um heraus zu finden, ob die Häutung gut verlaufen ist. Auf den Augenrand (die Brille) sollte man besonders achten, da sich auch diese Partie lösen muss. Um Probleme bei der Häutung vorzubauen, sollte man die Luftfeuchtigkeit in der Häutungszeit erhöhen, weswegen auch eine Wetbox niemals fehlen sollte (http://www.wetbox.de.vu/).

 

Eine anstehende Häutung zeigt sich durch Trübung der Augen und blasse Farben. Dies erscheint so, da sich zwischen Schlange (neuer Haut) und der alten Haut, Wasser ansammelt, um die alte Haut zu dehnen und abzulösen. Man darf sich nicht davon irritieren lassen, wenn die Schlange auf einmal wieder normal aussieht, sich aber noch nicht gehäutet hat. Das ist normal und gehört zu dem Häutungsvorgang. Während der Häutungsphase ist die Fütterung einzustellen.